Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung

Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3



Ab sofort gilt die neu überarbeitete Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3 für alle Betriebe in Deutschland. Demnach müssen Arbeitgeber für ihre Betriebsstätten die international und europäisch abgestimmten Sicherheitszeichen verwenden, die in der Norm DIN EN ISO 7010 enthalten sind.

 

Es wird zwischen Verbots-, Warn-, Gebots-, Rettungs- und Brandschutzzeichen unterschieden. Diesen werden unterschiedliche Farben und Symbole zugeordnet.

 

Grundsätzlich gilt beim Brandschutz jeweils ein rotes Quadrat mit dem entsprechenden Symbol, wie z.B. Feuerlöscher, Wandhydrant o.ä.

 

Von dieser neuen Kennzeichnungspflicht, sind auch Flucht- und Rettungspläne betroffen, diese sind entsprechend anzupassen.

 

Eine Übergangsfrist ist inder veröffentlichten ASR A1.3 nicht vorgesehen, daher empfehlen wir allen Arbeitgebern eine rasche Umstellung und Unterweisung der Beschäftigten.

 

Wendet der Arbeitgeber die geänderten Sicherheitszeichen beim Betreiben von bestehenden Arbeitsstätten nicht an, so hat er mit der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln, ob die in der Arbeitsstätte verwendeten Sicherheitszeichen nach ASR A1.3 (GMBl 2007, S. 674) weiterhin angewendet werden können."